Gottesdienst – das Leben feiern

In der Regel nimmt das Leben seinen ganz gewohnten Gang: die Tagesabläufe vom Frühstückskaffee bis zum Schlafengehen nach der Spätausgabe der Tagesschau. Und Gewohntes wird ganz gewöhnlich, allzu oft gleichgültig. – Wir brauchen darum Unterbrüche im Gewohnten. Da können wir durchatmen, frei werden zum Danken, Staunen, Wertschätzen. Da können wir uns auch mit allem Gewohnten in Frage stellen lassen und Prioritäten im eigenen Leben neu setzen. In heilsamen Unterbrüchen kann das entstehen, was allgemein "Spiritualität" genannt wird. Sie meint die Pflege einer bestimmten Lebenshaltung.

Im Gemeindegottesdienst geht der Weg zur Spiritualität über das Hören auf ein gutes Wort aus dem Evangelium (und aus anderen, meist biblischen Texten), zum Schweigen, Danken, Singen und Beten… und zum Anteilnehmen aneinander und an fremden Schicksalen in dieser Welt. Jede Feier wird von der Gewissheit getragen, dass wir (doch) nicht Gottes verlassene Kinder sind.

Traditionelle Gottesdienste, Taizefeiern, Kirche am Freitag, Gottesdienste an Orten, wo Menschen arbeiten, besondere musikalische Feiern – das Angebot ist vielfältig und kommt so ganz unterschiedlichen Bedürfnissen entgegen.

Unseren aktuellen Gottesdienstplan finden Sie hier.